Stefan & Daniela Bigalke – Rundbrief September ’15

Screenshot 2015-09-23 14.50.03Die Güte des Herrn hat kein Ende, sein Erbarmen hört niemals auf, es ist jeden Morgen neu. Gross ist deine Treue, o Herr!

Liebe Familie und Freunde,

nun sind einige Wochen vorbei, seitdem wir ins Haus eingezogen sind. Langsam tritt etwas Normalität in unseren Leben hinein. Wir haben zwar noch Kisten zu transportieren und auszupacken, Möbel zusammenzubauen, Wände zu streichen… Nun ist unser Wohnzimmer sehr schön geworden und die langersehnte Küche ist aufgebaut. Unsere beiden Kinder Deborah , 21 und Marc Philipp, 16 Jahre, haben nun endlich ihre eigenen Zimmer. Die Betten stehen – wir können es kaum fassen, dass wir, nach 2 Jahren auf Sofa und Fußboden, endlich wieder in dem eigenen Bett schlafen können.
Beginnen wollen wir diesen Brief mit einem Zeugnis. Vor kurzem waren wir mit unseren Nichte und Neffe am Strand. Sie spielten mit Deborah und fast unmerklich entfernten sie sich ins tiefere Wasser. Als Stefan das sah, eilte er zu ihnen. Mit der einen Hand griff er den Neffen, mit der anderen unsere Deborah. Als Stefan um Hilfe schrie, schwamm dann auch ein Rettungsschwimmer zu unserer Nichte, die inzwischen weiter raus getrieben war. Wir danken Gott sehr für die Bewahrung und geben Ihm alle Ehre.
Sehr dankbar sind wir auch für die Freiheit, die wir in den eigenen 4 Wänden und Garten genießen dürfen, außerdem ist Rudnik nun auch endlich Stadtteil von Burgas geworden, was etliche Vorteile mit sich bringt.
Gleich mit unserem Einzug hatten wir auch schon die ersten Gäste aus Deutschland, ein paar Wochen später ein 4- köpfiges Team aus Lüdenscheid. Schwerpunkt des 10-tägigen Einsatzes waren verschiedene Straßenevangelisationen im Südosten Bulgariens. Stefan hat zeitgleich Marc mit einem Bulgarischen Freund, die in Deutschland an einem Baseballcamp teilgenommen haben, begleitet. So hatte Daniela alle Hände voll zu tun, das Team zu bewirten, übersetzen, fahren und die Gesamtleitung der verschiedenen Dienste zu koordinieren.

Der Dienst an den jungen Waisen: Nach einer schwierigen Phase sind wir dabei die sehr verschiedenartige Gruppe zu sammeln. Mittlerweile treffen wir uns wieder jeden Mittwochabend in der Pfingstgemeinde. Einige von ihnen öffnen sich und teilen die grausamen und tieferschütternden Geschichten aus ihrer Kindheit mit. Dabei können wir für sie beten, sie ermutigen zu vergeben und ihnen neuen Mut machen. Mit Gottes Hilfe können wir sie in einem Prozess der Heilung und Wiederherstellung begleiten.

Im Juli und August verging kaum eine Nacht, wo wir nicht Übernachtungsgäste hatten. Daniela hat etliche Gastsprecher in der Gemeinde übersetzt und viele Mentoringgespräche geführt, außerdem haben wir besondere Feierlichkeiten für die Jugendlichen ausgerichtet, Gebetstreffen durchgeführt und vieles mehr.
In einem benachbarten Dorf sind wir des Öfteren zum Predigtdienst, wo auch Stefan im Juli bei einer Straßenevangelisation diente. Auch Deborah hat fleißig für Kinder gebetet. Es war eine offene Atmosphäre und ca. 150 Menschen hörten die Botschaft.

Die Gebetsgruppen treffen sich 2 mal die Woche am Montag und Freitagnachmittag, Schwerpunkt sind z.Zt. für die Jugend, unser Land und persönliche Anliegen, da etliche krank und/oder arbeitslos sind.
Zusammen mit einer holländischen Familie konnten wir über 100 kg Kleidung und einige Hilfspakete an besonders Bedürftige verteilen.

Aktuelle Gebetsanliegen:

  • Für die anstehenden Termine – Weisheit, Führung und Schutz
  • Für die Gebetsgruppen – Wachstum und Strategie
  • Für die Waisenkinder – dass sie persönliche Erfahrungen mit Gott machen und fest im Glauben werden
  • Für die anstehenden Baumaßnahmen (Schlafzimmertüren, Treppengeländer, Drainage zur Wetterseite, eine Pumpe und Zubehör zur Pelletverbrennung der Heizung) – qualitative Handwerker und Finanzen dafür

Ganz herzlich möchten wir für alle Eure Unterstützung und Treue danken. Es ist ein großer Segen mit Euch gemeinsam Reich Gottes zu bauen. Wir schätzen es sehr.

In Liebe

Stefan, Daniela, Deborah und Marc Philipp

Download Rundbrief September 15 mit Bildern.

Anstehende Termine:

  • 21.-26.09. Stefan dient beim Quest (Männerarbeit)
  • 29.09. Leitung regionaler Gebetsveranstaltung in Kableshkovo
  • 26.9.-4.10. Besuch von Fürbittern aus der Schweiz
  • 5.-9.10. Gebetsveranstaltungen mit Team aus Schottland/Bulgarien
  • 20.-26.10 Aufenthalt in Deutschland
  • 27.-30.10. Stefan fährt einen Möbeltransport zurück nach Burgas
  • 04.11. Leitung regionaler Gebetsveranstaltung in Yambol